Natur & Landschaften

  • Bunkeranlage El Toro (Bateria Refeubeitx E-2) Feuerleitstand – Mallorca

    Bunkeranlage El Toro (Bateria Refeubeitx E-2) Feuerleitstand – LOST PLACES MALLORCA


    Die schwere Küstenbatterie Refeubeitx befindet sich etwa 25 km von Palma entfernt an der Westküste in der Gemeinde Calvia. Sie wurde direkt an die 150 m hohe Steilküste gebaut und mit drei 30,5 cm Vickers-Geschützen ausgestattet. Die Aufgabe der Batterie bestand in der Sperrung Bucht von Palma in Zusammenwirken mit der Batterie am Cap Blanc. Insbesondere sollten eine Landung am Strand von Santa Ponsa und in den Buchten von Penyes Rotges (heute  Bekannt durch den Port Adriano) verhindert werden.
    Seit 1996 ist die Batterie stillgelegt. Es gibt viele verlassene Gebäude  und ein weitverzweigtes Bunkersystem.

    Besuche auch die LOST PLACES Foto-Galerie KLICK HIER

     

    Bei Interesse biete ich auch eine geführte Tour durch die Anlage an.
    Informationen unter 0034 971574703 oder per Kontaktformular

     

  • Coves de Arta

    Höhle von Arta (Coves de Arta)


    Die Coves d‘ Artá liegen rund 13 km südöstlich von Artá, direkt an der Küste.Der Eingang wird von einem eindrucksvollen Gewölbe geprägt, welches man über eine Treppe vom Parkplatz her erreicht.
    In dem etwa 400 Meter langen Höhlensystem herrschen konstante 18°C. Der Weg führt durch verschiedene Säle mit klangvollen Namen wie, Sala de las Banderas(Fahnensaal) oder Salon de la Reina de las Columnas. Dort befindet sich die Königin der Säulen. Sie erreicht eine beachtliche Höhe von 22 Metern. Höhepunkt der Führung ist ein schönes Farbenspiel, welches durch klassische Musik untermalt wird. Ist das Wetter mal nicht so schön, sind die Coves d‘ Artá eine gute Alternative zum Strand.

    Öffnungszeiten:
    Die Besichtigung der Höhlen dauert 35 bis 40 Minuten
    April-Oktober 10.00-18.00 UHR / November-März 10.00 -17.00 UHR

    Eintrittspreise:
    Erwachsene: 14,- €
    Kinder von 7 bis 12 jahre: 7,- €
    Für Kinder unter 7 Jahren ist der Eintritt frei.

     

  • Landgut Son Marroig

    Landgut Son Marroig


    Zwischen Valldemossa und Sóller – an der Westküste der Insel Mallorca – hoch auf den Klippen liegt das wunderschöne Landgut Son Marroig. Im 19. Jahrhundert gehörte es dem österreichischen Erzherzog Ludwig Salvator. Er war ein großer Naturliebhaber, sowie ein Freund und Förderer der Insel Mallorca.
    Heute ist der Landsitz Son Marroig auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Seit 1928 ist hier ein Museum mit Stücken aus dem Besitz Salvators, wie Keramiken und mallorquinischen Gemälden des 19. Jahrhunderts untergebracht. Ein Pavillion aus weißem Marmor ist das Schmuckstück der kleinen Gartenanlage. Der atemberaubende Blick von oben über das Meer und die Landschaft ist einfach grandios.

     

  • Bergstausee Gorg Blau

    Bergstausee Gorg Blau ( Boden / Luft Panorama )

    Der Gorg Blau ist ein Trinkwasserstausee im Norden Mallorcas. Er liegt im Tramuntanagebirge unterhalb des Puig Major, Mallorcas höchster Erhebung. Gemeinsam mit dem Embassament de Cuber sichert der Gorg Blau die Wasserversorgung von Palma. Mit seiner Fläche von 7,9 Quadratkilometern ist Gorg Blau der größere der beiden Stauseen. Weil es auf Mallorca keine natürlichen Süßwasservorkommen gibt, nehmen die Stauseen im Gebirge für die Trinkwasserspeicherung eine wesentliche Bedeutung ein.

    Die Luftbildaufnahme entstand in ca. 50 Meter höhe

     

  • Mirador Torrent de Pareis

    Mirador Torrent de Pareis ( Boden / Luft Panorama )

    Auf dem Weg vom Kloster Lluc in Richtung Soller und zur Abzweigung nach Sa Calobra fährt man über eine kurvenreiche Strasse. Hier kommt dann, nach vielen Kurven auf der rechten Seite ein sehenswerter Aussichtspunkt, der 664m über dem Meer liegenden Mirador del Torrent de Pareis. Der Blick geht hier in den tiefen Einschnitt des Torrent de Pareis, der von hier aus wie ein großes V aussieht. Alle Berge, der Region haben ihren Wasserablauf in diesen Canyon.

    Die Luftbildaufnahme entstand in ca. 200 Meter höhe

     

  • Landgut Miramar

    Landgut Miramar ( Boden / Luft Panorama )


    Im Jahre 1872 erwarb der österreichische Erzherzog Ludwig Salvator (1837 – 1915) die Possessió Miramar, die nördlich von Valldemossa hoch über der Küste liegt. Ihr Grundbesitz reichte damals bis zum Puig des Teix empor. Zum Landgut gehörte auch das Monastir de Miramar, das König Jaume II. 1276 auf Anregung von Ramon Llull stiftete; dort gründete der große Philosoph und Mystiker eine Missionarsschule, an der Arabisch und andere orientalische Sprachen unterrichtet wurden. 1457 entstand in Miramar die erste Druckerei Mallorcas.

    Die Luftbildaufnahme entstand in ca. 50 Meter höhe

     

  • Mandelblüte auf Mallorca 2014

    Mandelblüte 2014


    Zwischen Januar und März taucht Mallorca in ein weiß-rosafarbenes Blütenmeer. Je nach Witterung beginnt die Blüte schon Mitte Januar und kann sich bis in den März ziehen. Über die ganze Insel verstreut blühen tausende Mandelbäume und es empfiehlt sich mit einem Mietwagen die schönsten Ecken zu erkunden. Und nicht nur Mandelbäume sind zu sehen, auch Blumenwiesen und Olivenbäume sind in voller Pracht.
    Unser Panorama entstand in der nähe von Bunyola.

     

  • Alter Leuchtturm George Sand

    Alter Leuchtturm Urb. George Sand


    Alter Signalturm in der Urb. George Sand (nähe Valldemossa). Sehr schöner Aussichtspunkt, und auf alle Fälle einen Abstecher wert!

     

  • Ses Fonts Ufanes – Sprudelwunder in Campanet

    Ses Font Ufanes – Quellen in Campanet


    Wie ein Wunder entspringen Quellen klaren frischen Bergwassers mitten in einem Steineichenwald bei Campanet am Fuße des Tramuntanagebirges. Allerdings nur nach wirklich heftigen Regenfällen. Und manchmal nur alle paar Jahre. Das Schauspiel dauert dann auch nur wenige Tage bis die Quellen wieder versiegen.

     

  • Cap Blanc

    Cap Blanc – Mallorca


    Etwa 15 km südlich von der Playa de Palma befindet sich das Cap Blanc. Geprägt von einer atmenberaubenden Steilküste und einer naturbelassenen Landschaft bietet sich die Gegend geradezu für Wanderungen an. Ein kleiner Leuchtturm der Schiffen und Booten den Weg in die Bucht von Palma weist, thront hier knapp 80 Meter über dem Meer und rundet das Bild von diesem idyllischen Fleckchen ab. Ein Highlight sind die allabendlichen atemberaubenden Sonnenuntergänge.

     

Page 1 of 212»